DEUTSCH-ITALIENISCHE-DANTE-ALIGHIERI-GESELLSCHAFT REGENSBURG E.V.
SOCIETÀ ITALO TEDESCA DANTE ALIGHIERI COMITATO DI RATISBONA

BEGEGNUNGSABEND IM MÄRZ 2020

 

16.03.2018 20:00 Uhr Weinschenkvilla Prof. Dr. Dieter RICHTER THEODOR FONTANE UND ITALIEN

 

Sehr geehrte Mitglieder, sehr geehrte Interessenten,

leider sind wir auch diesen Monat gezwungen, den für Montag, den 16.03.2020 geplanten Vortrag kurzfristig abzusagen.
Grund ist die hohe Ansteckungsgefahr, die von der derzeitigen Corona-Epedemie ausgeht.
Dieser Gefahr wollen wir weder sie, noch unseren Referenten, der mit dem Zug aus Bremen anreisen müsste, aussetzen.
Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt, wurde von diesem die Empfehlung für die Absage der Veranstaltung erteilt.

Wir bitten um Ihr Verständnis

 

Montag, 16. März 2020, 20.00 Uhr,
Weinschenk-Villa, Hoppe-Straße 6

THEODOR FONTANE UND ITALIEN

Referent: Prof. Dr. Dieter RICHTER

Die Magnetnadel seiner Natur weise nach dem Norden, hat Theodor Fontane einmal geschrieben, und in der Tat bestimmen nördliche Schauplätze sowohl seine Biographie wie auch sein literarisches Werk. Aber auch dem Süden hat der Autor seine Reverenz erwiesen: auf einer siebenwöchigen Italienreise 1874, die ihn zusammen mit seiner Frau über Venedig, Florenz und Rom bis an den Golf von Neapel führte. Es war eine moderne Grand Tour, im Zeitalter des beginnenden „Massenreisens“ (Fontane) in der Eisenbahn unternommen. 1875 folgte eine weitere Reise durch die oberitalienischen Städte.
Schreiben wollte Fontane darüber nicht, zu viel sei bereits über Italien geschrieben worden; wohl aber schrieben er und seine Frau Emilie fleißig Briefe nach Hause sowie ausführlich private Tagebücher. Sie zeigen Fontane als modernen Italien-Skeptiker. Er geißelt das Schwärmen seiner reisenden Zeitgenossen, fällt eigenwillige, manchmal höchst respektlose Urteile und spart nicht mit spöttischen Bemerkungen über Land und Leute.
Gespiegelt werden seine Italienerfahrungen in seinem literarischen Werk. Immer wieder tauchen dort italienische Szenarien auf – von Effie Briests Hochzeitsreise nach Venedig über „L´Adultera“ und „Schach von Wuthenow“ bis zu Woldemar von Stechlins Einsichten in die globale Vernetzung des Golfs von Neapel mit dem kleinen Stechlin-See in der Mark Brandenburg.

Dieter Richter, bis 2004 Professor für Kritische Literaturgeschichte an der Universität Bremen ist Autor zahlreicher kulturhistorischer Werke über Italien. Für sein Buch „Der Süden. Geschichte einer Himmelsrichtung“ erhielt er den NDR Kultur Sachbuchpreis 2009. Er lebt in Bremen und am Golf von Salerno.

 

Liebe Mitglieder, bitte beachten Sie auch unsere Rundbriefe zu den Begegnungsabenden

NAVIGATOR

Programm Februar 2020

PROGRAMM 2019

VERANSTALTUNGSKALENDER 2020

PROGRAMM 2020

Programm April 2020

   Startseite    Chronik     Programm     Mitgliedschaft     Dante     Links     Adressen     Gästebuch     Rezepte     Download    Kompass  Neues Impressum